HERZSICHERES REISEN MIT DEFIBRILLATOREN

Defibrillatoren und trainierte Ersthelfer bedeutet Sicherheit f√ľr:

ANREISE

Fluggesellschaft, Kreuzfahrtschiff, Bus, Bahn, Taxi

WOHNEN

Hotel, Pension, Campingplatz, Lodge

ESSEN & TRINKEN

Restaurant, Bar, Nachtclub

FREIZEIT GESTALTEN

Touren, Freizeitparks, Bäder, Museen

Es ist Ihr gutes Recht, sich vor einer Reise dar√ľber zu informieren, ob der Veranstalter oder der Dienstleister √ľber Erste-Hilfe-Kenntnisse verf√ľgt und ein Defibrillator vorhanden ist.¬† Niemand m√∂chte im Urlaub, auf Reisen oder in seiner Freizeit am pl√∂tzlichen Herztod sterben.

Hier können Sie schon vor Ihrer Reise, einfach online nach Defibrillator-Standorten weltweit suchen.

 

Jetzt auch als kostenlose App f√ľr Android und iOS

Finden sie auch unterwegs, weltweit Gemeinden, Ortschaften, und Orte mit Defibrillator Standorten.

SAM 500P REANIMATIONS-AED

Manuelle Schockausl√∂sung in der Komplettausstattung mit umfangreichen Zubeh√∂r, Langzeit Batterie- und Elektrodenkassette f√ľr Kinder und Erwachsene

Weihnachstangebot

Zusätzliches PLUS Zubehör:

  • Doppeltragetasche, Pulsoximeter
  • Blutdruckmessger√§t
  • Taschenmaske
  • Notfallset
  • Beatmungstuch
  • Taschenlampe

NUR 1.499 ‚ā¨¬†inkl.MwSt

ERFAHREN SIE MEHR √úBER DIE ZUKUNFT DES DIGITALEN NOTFALL-MANAGEMENT ‚Äď WLAN √úBERWACHTE DEFIBRILLATOREN VON MEDX5¬†

Was, wenn es möglich wäre, Ihren gesamten Defibrillator-Bestand  von einem  einzigen Laptop aus zu verwalten, mit einem Programm, das die Einsatzbereitschaft und Einhaltung interner oder externer Standards sicherstellt und Sie proaktiv informiert, falls eine Maßnahme erforderlich ist? 

Eine solche L√∂sung w√ľrde Ihnen Zeit sparen und Ihnen die Sicherheit geben, dass Ihre Ger√§te Einsatzbereit sind, Leben zu retten

Neuigkeiten √ľber Defibrillatoren auf Reisen

DENKEN SIE IMMER DARAN, DASS SIE OPFER UND RETTER SEIN K√ĖNNEN!

√úBER 84 % DER OPFER STERBEN, BEVOR DER RETTUNGSDIENST EINTRIFFT

OPFER 84%

ZAHLEN UND FAKTEN

In Europa sterben j√§hrlich > 800.000 Menschen am pl√∂tzlichen Herztod. In Deutschland, √Ėsterreich und in der Schweiz 230.000. Egal ob dick oder d√ľnn, gesund oder krank, Raucher oder Nicht-raucher, Sportler, Vegetarier, junge oder alte Personen. Ein h√∂heres Risiko tragen selbstver-st√§ndlich¬†Personen mit Vorerkrankungen wie z. B. Bluthochdruck, Diabetes oder aber Personen, die schon einen Herzinfarkt √ľberlebt haben. Das Herz beginnt urpl√∂tzlich¬†zu rasen und v√∂llig unkoordiniert zu schlagen. Die Pumpleistung des Herzens sinkt, das Herz bleibt stehen – man stirbt.

JEDER KANN HELFEN! JEDER MUSS HELFEN!

1. Bewusstseinskontrolle

2. Atemkontrolle

3. Notruf Absetzen

4. Defibrillator holen lassen

5. Herzdruckmassage

6. Defibrillator einsetzen